3.04.2020 13:24
Quelle: schweizerbauer.ch - blu/pd
Wettkampf
Bauernsohn will aufs Podest
Im kommenden September findet in Graz (A) die Berufs-Europameisterschaften (EuroSkills). 14 junge Berufsleute werden in die Steiermark reisen. Bauernsohn Sandro Weber will bei den Land- und Baumaschinenmechanikern einen Podestplatz erreichen.

Vom 16. bis 20. September 2020 sollen in Graz die EuroSkills stattfinden. Das Coronavirus könnte aber noch zu einer Verschiebung führen. 

800 Stunden Vorbereitung

Die jungen Schweizer Teilnehmerinnen und Teilnehmer bereiten sich aber trotzdem intensiv vor. Über nationale Ausscheidungswettkämpfe und Selektionsverfahren wurden die 14 Teammitglieder von den Berufsverbänden bestimmt. «Im Durchschnitt rund 800 Stunden werden unsere Wettkämpferinnen und Wettkämpfer aufwenden, um sich ideal auf diese Berufs-Europameisterschaften vorzubereiten», erklärt André Burri, der offizielle Delegierte von SwissSkills.

Experten helfen mit, die jungen Berufsleute optimal vorzubereiten. Auch die Arbeitgeber ermöglichen eine reibungslose Vorbereitung. «Wir wollen in Graz unsere Stellung als eine der führenden Nationen Europas unter Beweis stellen und damit einmal mehr im In- und Ausland ein Zeichen für die Exzellenz der Schweizer Berufsbildung setzen», sagt Burri zu den Ambitionen der Schweizer Delegation.

Landmaschinen: Schweiz Titelverteidigerin

In Österreich an den Start gehen wird auch der Landmaschinenmechaniker Sandro Weber. Vor einem Jahr holte er sich in Aarberg BE den Schweizer Meister-Titel bei den Landmaschinen-, Baumaschinen- und Motorgerätemechaniker. Der junge St. Galler absolvierte seine Lehre bei Rotach Landmaschinen in Zuckenriet SG. Nun ist er bei Traber Landmaschinentechnik AG in Algetshausen SG beschäftigt.

Weber wird an den EuroSkills in der Disziplin «Heavy Vehicle Maintenance» an den Start gehen. Die Schweiz ist hier Titelverteidigerin. Im September 2018 holte sich der Berner Land- und Baumaschinenmechaniker Simon Rüedi aus Niederösch BE die Goldmedaille. Der Bauernsohn holte sich ein Jahr zuvor den Schweizer Meister-Titel.

«Auf Bauernhof mit Maschinen in Kontakt»

Im Interview mit «SwissSkills» äussert Sandro Weber sich zum Beruf, zu seinen Ambitionen und zu seiner Zukunft:

Was genau beinhaltet deine Disziplin «Heavy Vehicle Maintenance»?
Meine Wettbewerbsaufgabe in Graz lautet kurz erklärt: Diagnose und Reparaturen an Land- und Baumaschinen. 

Weshalb hast du dich für den Beruf Landmaschinenmechaniker entschieden?
Wir haben zu Hause einen landwirtschaftlichen Betrieb. Dadurch bin ich schon früh mit grossen Maschinen in Kontakt gekommen. Zudem wollte ich schon immer einen handwerklichen Beruf ausüben. 

Was gefällt dir an deinem Beruf?
Mich begeistert besonders die grosse Vielfalt der verschiedenen Arbeiten. Von filigranen Elektronikarbeiten bis zum Schlossern ist alles dabei. 

Drei Dinge, die du magst...
Turnverein, etwas reparieren und zu Hause auf dem Hof helfen

Wie hast du dich für Euroskills qualifiziert?
Ich wurde an den SwissSkills in Aarberg im März 2019 Schweizer Meister und habe mich so für Graz qualifiziert. 

Wie bereitest du dich für den Anlass vor?
Ich nehme an verschiedenen Kursen in den Bereichen Elektrotechnik, Hydraulik und Getriebe teil. Zudem werde ich tatkräftig von meinem Coach Martin Schär unterstützt. Vor kurzem war ich in England für einen Sprachaufenthalt. 

Mit welchen Erwartungen fährst du nach Graz?
Ich erwarte einen spannenden und fairen Wettkampf. Und ich hoffe, dass es für einen Platz auf dem Podest reicht. 

Was sind deine nächsten Ziele nach der Berufs-Europameisterschaft?
Ich werde mich zum Diagnosetechniker Landmaschinen weiterbilden.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE