1.12.2019 12:46
Quelle: schweizerbauer.ch - AgE
Landtechnik
John Deere im Aufwind
Der Landtechnikhersteller John Deere hat im letzten Quartal des Geschäftsjahres 2019 seinen Umsatz steigern können, aber Einbussen beim Nettogewinn hinnehmen müssen.

Wie der Konzern am vergangenen Mittwoch berichtete, legte der Umsatz in den Monaten August bis Oktober im Vergleich zur Vorjahresperiode um 5% zu und erreichte rund 9,9 Mrd. USD (9,89 Mrd. Fr.). Der im selben Zeitraum erwirtschaftete Nettogewinn belief sich auf 722 Mio. $ (721 Mio. Fr.). Das entsprach einem Minus von 8 %.

Durchweg positiv fiel indes die Jahresbilanz aus. Den Unternehmensangaben zufolge konnte John Deere im Geschäftsjahr 2019 seinen Umsatz insgesamt um 5% auf rund 39,3 Mrd. USD (39,3 Mrd. Fr.) steigern. Deutlicher fiel der Zuwachs beim Nettogewinn aus, der um 885 Mio. $ (884. Mio Fr.) oder 37% auf gut 3,3 Mrd. $ (3,3 Mrd. Fr.) zulegte. Die Maschinenumsätze konnte John Deere im vierten Quartal 2019 um 4% auf 8,7 Mrd. $ (8.7 Mrd. Fr.) und im Gesamtjahr um 5% auf 34,9 Mrd. $ (34,9 Mrd. Fr.) steigern.

Der Überschuss in dieser Sparte legte in den letzten drei Monaten des Geschäftsjahres um 23 % zu und belief sich auf 631 Mio $ (630 Mio. Fr.); bezogen auf das Gesamtjahr wurden etwa 2,7 Mrd. USD (2,7 Mrd. Fr.) und damit 92% mehr als im Vorjahr erzielt.

„Das Geschäftsergebnis von John Deere ist von der Unsicherheit des Agrarsektors geprägt“, erklärte der Vorstandschef von Deere & Company, John C. May. Die anhaltenden Handelskonflikte und schwierigen Aussaat- und Erntebedingungen hätten bei den Landwirten zu verringerten Investitionen in neue Maschinen geführt. Gleichzeitig sei die gesamtwirtschaftliche Lage aber weiterhin positiv. Dies trage zu einer höheren Nachfrage bei kleineren Maschinen bei und habe zu soliden Ergebnissen im Bereich der Bau- und Forstmaschinen geführt.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE