31.03.2020 07:35
Quelle: schweizerbauer.ch - dha
Treibstoffe
Der Treibstoff der Zukunft
Wasserstoff kann Energie aus erneuerbaren Quellen speichern. Für Fachleute eine Schlüsselfunktion für eine Energiewende.

Die Schweiz nimmt im Einsatz von Wasserstoff als Treibstoff für Mobilität weltweit eine Vorreiterrolle ein. Bis 2022 sollen 1000 LKWs von Hyundai auf Schweizer Strassen rollen.

Elektrolyseverfahren

Der erste dieser wasserstoffbetriebenen Lastwagen ist Mitte März bei Galliker eingetroffen. Der Förderverein Wasserstoff Mobilität Schweiz vereint  Grossverteiler, Fenaco, Emmi, Galliker, Schöni und weitere namhafte Fuhrunternehmer mit 5000 Lastwagen und 2000 Tankstellen. 

Wasserstoff als Treibstoff für Fahrzeuge wird mit Strom direkt aus Wasser mit dem Elektrolyseverfahren gewonnen oder mittels einer Kettenreaktion unter Druck aus Methangas. Ersteres ermöglicht eine Speichermöglichkeit der Energie aus erneuerbaren Quellen, die nur unregelmässig Strom liefern, und letzteres wird zurzeit praktiziert, um grosse Mengen Wasserstoff in nützlicher Frist für die Industrie zu gewinnen. Energie ist zudem nötig, um den Wasserstoff zu verdichten, um ihn lagern und transportieren zu können.

Thema bei Rigitrac

Jörg Ackermann, Präsident des Fördervereins Wasserstoff Mobilität Schweiz, stellt klar: «Wasserstoff als Energiespeicher müssen wir als Teil des Energiesystems sehen, nur die Erzeugung von Wasserstoff aus erneuerbarem Strom macht Sinn und das ist unser Ziel.» Die Transportbranche geht nun voran, unter anderem mit dem Ziel, dass bald der Personenverkehr mitziehen kann.

Auch in der Rigitrac-Traktorenschmiede denkt man an Wasserstoff als energiereichen Treibstoff. «Zurzeit beschäftigen wir uns mit der kompletten Elektrifizierung von kleinen Traktoren», erklärt Seniorchefin Marlis Knüsel. «Ab rund 90 PS wird aber die Brennstoffzelle in Traktoren ganz klar zum Thema. Nur so können wir die Reichweite oder eben Arbeitszeit der Maschinen genug hoch halten, um den Anforderungen der Praxis gerecht zu werden.»

Einen Schritt weiter ist die Transportfirma Galliker. Dort werden Nägel mit Köpfen gemacht. In diesen Tagen werden die ersten LKWs von Hyundai mit Brennstoffzellen mit dem Aufbau ausgestattet. Der erste Einsatz ist in einem Monat vorgesehen. Auch Emmi mischt beim Thema mit und macht deutlich: «Im LKW-Bereich hat Wasserstoff das Potenzial, in der Schweiz zum neuen Standard zu werden. Die wichtigsten Vorzüge sind der rasche und unkomplizierte Tankvorgang und die hohe Reichweite.» 

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE