16.12.2019 19:38
Quelle: schweizerbauer.ch - blu
Graubünden
Emmi-Käserei knackt Rekord
Die Emmi-Käserei in Landquart GR kann für dieses Jahr einen Rekord vermelden. Erstmals hat der auf Raclettekäse spezialisierte Betrieb mehr als 100 Millionen Kilo Milch verkäst. Über 600 Bauern liefern die Milch in diesen Betrieb.

So viel Milch sei im seit 2003 von Emmi gemieteten Betrieb noch nie innerhalb eines Jahres verarbeitet worden, teilt das Unternehmen am Montag mit.

Die zunehmenden Milchmengen führt der grösste Milchverarbeiter auf die höhere Nachfrage nach Raclette in der Schweiz und der «grossen Beliebtheit» von Schweizer Grosslochkäse in den USA zurück.

Von 2003 bis 2006 produzierte Emmi in Landquart nur Raclettekäse. 2006 wurde mit der Herstellung von Grosslochkäse begonnen. Und dieser Käse kommt in Übersee offenbar an. Gemäss Angaben von TSM Treuhand nahmen die Ausfuhren in den vergangenen 10 Jahren von Switzerland Swiss von 3'139 auf 6'263 Tonnen zu. 

Die zunehmende Produktion führte zu Engpässen bei den Lagerkapazitäten. Mit der Erweiterung von 2010 und 2014 umfasst die Kapazität heute rund 350'000 Laib Raclettekäse, 80'000 Laib Bergkäse – darunter auch der 2018 lancierte Kaltbach Engadiner Bergkäse - und 10'000 Laib Grosslochkäse. Während einem Jahr bewegen sich etwa 822'000 Laibe ein und aus.

Die Käserei wird von 650 Milchbauern aus den Kantonen Graubünden, St. Gallen, Glarus, Schwyz geliefert. Der Betrieb sei für die Bauern ein sicherer Abnehmer der Milch, hebt Emmi hervor. «Grosse Schwankungen in den Mengen gibt es kaum. Mindestens 80 % der Zeit laufen die Maschinen auf 100 %», lässt sich Standortleiter Werner Sutter zitieren. Seit der Übernahme durch Emmi haben sich die Arbeitsplätze verdoppelt. Aktuell arbeiten 55 Mitarbeiter für den Betrieb. 

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE