23.09.2020 10:34
Quelle: schweizerbauer.ch - blu
Milchmarkt
Hochdorf schliesst Welschenrohr
Der Innerschweizer Milchverarbeiter wird die Produkte der Marke Bimbosan künftig in Hochdorf LU und Sulgen TG herstellen. Der Standort in Welschenrohr SO wird geschlossen. Hochdorf erwartet von der Verlagerung erhebliche Synergien. Es kommt zu einem Stellenabbau.

Im Sommer 2019 hat Hochdorf entschieden, sich auf die Bereiche Baby Care und Dairy Ingredients zu fokussieren. Die Weizenkeimproduktion am Hauptsitz in Hochdorf wurde aufgegeben.

An diesem Standort wurden Produktions- und Lagerräumlichkeiten frei. Diese werden ab Ende Januar 2021 für die Abfüllung und den Versand von Produkten der Bimbosan AG sowie für zusätzliche Lagerflächen genutzt. Der Sitz des Babynahrungsunternehmen wird von Welschenrohr nach Hochdorf verlagert.

Marke Bimbosan stärken

«Da wir nur wenige Produktionsanlagen nach Hochdorf zügeln müssen und externe Lagerflächen räumen können, erwarten wir jährliche Kosteneinsparungen in Höhe von rund einer Million Franken», lässt sich Peter Pfeilschifter, CEO der Hochdorf-Gruppe, am Mittwoch in einer Mitteilung zitieren. 

Die Bimbosan-Produkte werden auf den Abfüllanlagen in Hochdorf und Sulgen abgefüllt. Mit dem Zusammenzug des Verkaufs-, Marketings- und Innendienstpersonals wird eine effizientere Zusammenarbeit angestrebt. «Mit diesem Massnahmenpaket wird die Marke Bimbosan strategisch gestärkt, um sich im Heimatmarkt Schweiz weiterentwickeln und im internationalen Wettbewerb erfolgreich positionieren zu können», so Pfeilschifter weiter.

2018 erfolgte Übernahme

Die Aufgabe des Standorts Welschenrohr führt zu einem Stelleabbau. Zehn Vollzeitstellen in den Bereichen Produktion und Logistik fallen weg. Die Immobilie in Welschenrohr soll nach erfolgtem Umzug verkauft werden.

Hochdorf hat Bimbosan auf den 30. April 2018 übernommen. Die Innerschweizer liessen damals verlauten, Bimbosan zu einer weltweit führenden Schweizer Marke auszubauen. Zum Übernahmepreis wurden keine Angaben gemacht. Die Bio-Produkte von Bimbosan sind in allen Schweizer Apotheken und Drogerien sowie in grösseren Coop-Verkaufsstellen erhältlich. Bimbosan produziert seit 1932 Spezial-Kindernahrung. Hochdorf stellt bereits seit den 1970er-Jahren für Bimbosan verschiedene Kindernährmittel her. 

Erholung 1. Semester 2020 

Der angeschlagene Milchverarbeiter Hochdorf hat in der ersten Jahreshälfte 2020 auf operativer Ebene wie angekündigt schwarze Zahlen geschrieben. Auch die Jahresziele werden bestätigt. Vor Abschreibungen und Amortisationen (Ebitda) schrieb das Unternehmen im ersten Semester einen Gewinn von knapp 5 Mio. Fr. nach einem Verlust von 39,4 Mio. Fr.

Auf Stufe Ebit schrieb Hochdorf mit 1,2 Mio. Fr. – wie Mitte Juli angekündigt – ebenfalls schwarze Zahlen. Dieses Ergebnis sei leicht durch Veräusserungsgewinne aus dem Verkauf der Uckermärker Milch GmbH beeinflusst, heisst es. Unter dem Strich verkleinerte sich der Reinverlust auf noch 4,1 Mio. Fr. von 63,6 Mio. Fr. im Vorjahr.

Durch Verkäufe verschiedener Unternehmensteile sank der von Januar bis Juni erwirtschaftete Umsatz auf 158,3 Mio. Fr. nach 242,9 Mio. Fr. im Vorjahreshalbjahr. Im Geschäftsbereich Baby Care erzielte Hochdorf einen Nettoerlös von CHF 37.6 Mio. (VJ CHF 30.3 Mio.; +24.2 %). Der Bereich Dairy Ingredients erzielte im ersten Halbjahr einen Nettoerlös von 120.7 Mio. Fr. Dieser enthält 25.4 Mio Fr. Umsatz aus dem operativen Geschäft der Uckermärker Milch GmbH.

Insgesamt hat die Hochdorf-Gruppe hat im ersten Halbjahr 2020 in der Schweiz 187.9 Mio. kg (–15.2 % gegenüner 2019) Milch, Molke, Rahm und Buttermilch (Flüssigmenge) verarbeitet und 46'357 Tonnen Produkte verkauft. 

2 Standbeine

Dairy Ingredients: Entwicklung, Produktion und Vermarktung verschiedener Pulverprodukte aus Milch und Molke

Baby Care: Entwicklung, Produktion und Vermarktung von Premium-Produkten im Bereich milchbasierter Mama-, Baby-, Kleinkinder- und Juniornahrung

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE