10.02.2015 17:01
Quelle: schweizerbauer.ch - AgE
Obst/Gemüse
Obst/Gemüse: Grosse globale Erntemenge
Weltweit hat im vergangenen Jahr die Produktion von Obst und Gemüse insgesamt zugelegt. Wie die Agrarmarkt Informations-GmbH (AMI) berichtete, erreichte die globale Obstproduktion 2014 etwa 820 Mio. t und fiel damit um rund 30 Mio. t grösser aus als ein Jahr zuvor.

Die Gemüseproduktion legte im gleichen Zeitraum um 20 Mio. t auf rund 970 Mio. t zu. Innerhalb der EU wurde die Gemüseproduktion 2014 nach Angaben der Bonner Marktbeobachter um 4% auf 63 Mio. t gesteigert. Mit rund 18,5 Mio. t seien Tomaten dabei die wichtigste Fruchtart gewesen, gefolgt von Zwiebeln und Karotten mit jeweils gut 5 Mio. t.

Laut AMI-Angaben war der europäische Gemüsemarkt bei frühem Erntebeginn in Nordwesteuropa und voller Lieferfähigkeit des Mittelmeerraums schnell gut versorgt. Dies habe bereits frühzeitig für Preisdruck gesorgt, der sich wegen des russischen Importembargos für europäische Lebensmittel ab August noch verschärft habe.

Die Obsternte der EU fiel der AMI zufolge 2014 mit knapp 38 Mio. t etwa so gross aus wie im Vorjahr. Deutliche Zuwächse habe es bei Kernobst und hier vor allem bei Äpfeln gegeben. Deren Produktion stieg den Marktexperten zufolge gegenüber 2013 um 9% auf fast 12 Mio. t an, was nach ihrer Darstellung wegen der hohen Abhängigkeit des EU-Marktes von Russland im vergangenen Jahr besonders negativ zu Buche schlug.

Dies betraf laut AMI gerade auch den deutschen Apfelmarkt, wo 2014 eine mit mehr als 1 Mio. t sehr hohe Erntemenge und starke Konkurrenz innerhalb des Sortiments auf die Preise drückten. Die deutsche Marktproduktion von Gemüse erreichte 2014 nach AMI-Schätzungen mit 3,9 Mio. t das höchste Ergebnis der vergangenen 25 Jahre. Dabei seien sowohl bei den satzweise angebauten Kulturen als auch beim Herbst- und Lagergemüse höhere Erträge verzeichnet worden.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE