16.12.2019 18:43
Quelle: schweizerbauer.ch - dha/blu
Kälbermarkt
Tränker: Neues Richtpreissystem
Bei den Richtpreisen für Tränker werden ab Januar Änderungen vorgenommen. Künftig sollen zwei Richtpreise für mehr Transparenz am Markt sorgen, erklärt die Branche.

Der Richtpreis bei den Tränkern ist seit Jahren umstritten. In den Jahren 2015 und 2018 wurden deshalb Änderungen vorgenommen. 

Einheitliches System seit 2016

Unter Federführung des Schweizer Bauernverbands (SBV) haben Vertreter der Geburtsbetriebe, des Handels und der Mäster im Jahr 2015 ein Richtpreissystem für Tränker erarbeitet. Basis war ein schweizweit einheitliches System mit Qualitätsklassen für die Tränker.  Seit Januar 2016 wurden für die einzelnen Qualitätsklassen jeweils Richtpreise publiziert. «Ein schweizweit einheitliches System für die Qualitätsklassen dämmt den Transport von Tränkern in jeweils andere Landesgegenden ein», schreibt der SBV in einem Communiqué von Montag.

Im März 2018 wurde das derzeitige System eingeführt. Dieses umfasst fixierte 30-Rappen-Schritte. Die Parteien melden «senken», «unverändert» oder «Preis erhöhen», die Mehrheit entscheidet anschiessend über die Entwicklung des Richtpreises.

2 Richtpreise

Seit geraumer Zeit werden die Richtpreise teilweise in Frage gestellt, schreibt der SBV in einer Mitteilung. Die Arbeitsgruppe Tränkekälber beurteilte die Richtigkeit der Richtpreise sehr unterschiedlich. Aufgrund dieser unterschiedlichen Einschätzungen publiziert die Branche ab Januar 2020 keinen gemeinsamen Richtpreis mehr. ««Die Parteien haben sich gewünscht, dass der Richtpreis die Situation exakter und transparenter dargestellt», sagt Martin Rufer, Leiter Departement Produktion, Märkte und Ökologie beim SBV, zu «Schweizer Bauer». 

Stattdessen werden die Schweizer Milchproduzenten (SMP) und die Arbeitsgemeinschaft Schweizer Rindviehzüchter (ASR) einen eigenen Richtpreis für die Tränker herausgeben. «Wir werden eine eigene Richtpreistabelle publizieren. Den 30-Rappen-Schritt werden wir beibehalten, die Tabelle werden wir aber leicht abändern», sagt Peter Bosshart, Geschäftsführer des Schweizer Viehhändlerverbandes, zu «Schweizer Bauer». Die Viehhändler werden ab Januar einen Richtpreis zusammen mit den Mäster-Verbänden Swiss Beef  CH und dem Schweizer Kälbermäster-Verband herausgeben.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE