7.12.2015 14:44
Quelle: schweizerbauer.ch - blu
Einkaufstourismus
Fleischimport: Höhere Zollabgaben ab 10 Kilo
Der Bundesrat hat am Montag beschlossen, den Zollansatz für Fleischeinfuhren ab 10 Kilo auf den 1. Januar 2016 um 6 Franken pro Kilo zu erhöhen. Damit wird eine Motion von Ständerat Ivo Bischofsberger (CVP/AI) erfüllt.

Im Sommer 2014 wurden im Reiseverkehr die Zollbestimmungen vereinfacht. Die maximalen Einfuhrmengen für Fleisch bei Personen wurden aufgehoben. Ständerat Bischofsberger forderte in seiner Motion den Bundesrat auf, dass der Staat den Einkaufstourismus nicht noch zusätzlich fördern solle. Zudem solle sei eine „klare quantitative Abgrenzung zwischen Handels- und Privateinfuhr sicherzustellen“, hiess es weiter.

Mit der neuen Regelung würde eine Kombination von Verlockungen für zusätzliche grenznahe Fleischeinkäufe geschaffen, welche die hiesige Fleischwirtschaft nachhaltig schwächen würden, sagte Bischofsberger bei der Einreichung der Motion. Dies gelte gerade für die teureren und damit attraktiveren Fleischstücke (z.B. Rindsnierstücke, Schweinskarrees), die vom neuen pauschalen Zollansatz, einem Durchschnittswert, profitieren würden.

Der Bundesrat hat in der Folge mit betroffenen Kreisen eine Lösung gefunden, um die Motion zu erfüllen. Die Obergrenze wird nicht abgeschafft, dafür zahlen Reisende ab dem 1. Januar 2016 ab zehn Kilogramm Fleischeinfuhren einen Zollansatz von 23 Franken pro Kilo. Das sind 6 Franken mehr als bisher. Hierbei handelt es sich gemäss der Mitteilung des Bundesrates um den höchsten Zollansatz für Fleisch im Handelswarenverkehr.

„Damit entfällt der vom Motionär bemängelte Anreiz für Gewerbetreibende, Fleisch, das für den Verkauf vorgesehen ist, im Reiseverkehr einzuführen“, so der Bundesrat. Mit der neuen Regelung dürfte auch der Schweizer Fleisch-Fachverband (SFF) ein wenig besänftigt werden. Dieser protestierte im Herbst 2013 gegen die Aufhebung der Obergrenzen bei den Fleischeinfuhren.

Die übrigen Zollansätze für geringere Mengen bleiben ab Neujahr unverändert.

Die Zollansätze für Fleischeinfuhren durch Privatpersonen ab 1. Januar 2016 (pro Person und Tag):

• 1 Kilogramm: zollfrei (wie bisher)
• Fleischmengen von mehr als 1 bis und mit 10 Kilogramm: 17 Franken je Kilogramm (wie bisher)
• Fleischmengen von mehr als 10 Kilogramm: 23 Franken je Kilogramm (statt wie bisher 17 Franken je Kilogramm)

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE