4.04.2019 17:11
Quelle: schweizerbauer.ch - blu
Kommunikation
300 Betriebe öffnen Stalltüre
Am 13. April startet die «Stallvisite» in ein weiteres Jahr. Über 300 Bauernfamilien in der ganzen Schweiz bringen Jung und Alt Nutztiere wie Kühe, Schwein oder Schafe näher und leisten so wichtige Aufklärungsarbeit.

Die Konsumenten wissen immer weniger über die Produktion von Lebensmitteln. Und der direkte Kontakt zu den Bauernfamilien geht zunehmend verloren. Doch Herkunft und Produktionsart sind für viele Konsumenten wichtig.

Das Projekt «Stallvisite» bringt seit 10 Jahren Landwirtschaft und Konsumenten näher und hilft mit, das gegenseitige Verständnis zu fördern und das Vertrauen in die einheimischen Produkte zu stärken. In diesem Jahr machen über 300 Betriebe mit. Erwartet werden insgesamt rund 100'000 Besucher.

Der Besuch auf dem Hof ist für Einzelne und Familien kostenlos. Alle Bauernhöfe mit Stallvisite-Fahne haben eine offene Tür und man darf reinschauen. Eine Begrüssungstafel auf jedem Hof zeigt die individuellen Öffnungszeiten an. Ist die Bauernfamilie vor Ort, gibt sie Antwort auf Fragen rund um ihren Betrieb. Der Start in die neue Saison erfolgt am 13. April.

Das Angebot hat seine 2004 in der Zentralschweiz, wo Milchbetriebe ihre Türen öffneten. Auf Grund der positiven Rückmeldungen hat der Schweizer Bauernverband beschlossen, das Projekt 2005 auf die gesamte Schweiz zu übertragen.

Welche Betrieb mitmachen, seht Ihr hier

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE