19.09.2019 07:00
Quelle: schweizerbauer.ch - sum
Sömmerung
«Der Alpkäse ist gut gelungen»
Die Bilanz zum Alpsommer fällt mehrheitlich positiv aus: genug Gras und guter Käse. Nun ziehen die Älpler wieder ins Tal.

Am Wochenende fand in St.Stephan im Simmental BE die Alpabfahrt statt. Ebenso die Käseprämierung der Sortenorganisation Berner Alp- und Hobelkäse Casalp. Die Alpsaison neigt sich dem Ende zu. 

Auf der Alp Honegg im Eriz BE sind die letzten Alptage angebrochen. Vater Bernhard und Sohn Martin Aeschlimann bewirtschaften die Alp  gemeinsam. Am 21. September geht es für die beiden Familien sowie 31 Milchkühe, acht Mutterkühe mit Kälbern und 15 Rindern  zurück ins Tal nach Schwarzenegg BE. «Wir sind speziell mit dem Vorsommer auf der Alp zufrieden», blickt Martin Aeschlimann zurück. «Mitte bis Ende Sommer wuchs das Gras spärlich.» Dies sei die Folge des letzten trockenen Jahres. «Doch die Käseausbeute ist erfreulich.» 

Von viel und gutem Alpkäse spricht auch Erich von Siebenthal, Präsident des Schweizerischen Alpwirtschaftlichen Verbandes: «Wie man hört, ist der Käse gut gelungen – wir hoffen, dass die Konsumenten unsere Alpprodukte auch nachfragen.»

Viel gutes Gras und genug Wasser

Es sei ein guter Alpsommer gewesen, bilanziert von Siebenthal, in den meisten Regionen habe es viel und gutes Gras und auch genug Wasser gegeben. «Da ist man dankbar. Ich möchte den Älplern danke sagen für ihre wertvolle Arbeit.»

Laut Töni Gujan vom Plantahof lief der Alpsommer im Bündnerland nach einem harzigen Start  rasant an. «Einige Alpen hatten etwas Mühe mit dem Graswachstum», sagt er. «Vielerorts entwickelte sich die Weide jedoch erfreulich.» Aufgrund der etwas kürzeren Alpzeit geht Gujan  davon aus, dass weniger Milch und Käse produziert wurde. «Insgesamt war es ein zufriedenstellender Alpsommer», versichert er. 

Wüchsiger Sommer

Auch im Kanton St.Gallen fanden viele Alpaufzüge spät statt. «Dennoch kann eine durchwegs positive Bilanz gezogen werden», sagt Marco Bolt vom Landwirtschaftlichen Zentrum SG. «Es war ein wüchsiger Sommer mit ausreichend Niederschlag.» Im Kanton St.Gallen wurden auf den meisten Milchverarbeitungsalpen die Alpkäse bereits taxiert. «Der St.Galler Alpkäse wurde einmal mehr mit sehr guten Noten bewertet», lobt Bolt.

Martin Jutzeler vom Inforama Berner Oberland in Hondrich BE weiss ebenfalls von späten Alpauffahrten und von Alpen, die noch die Auswirkungen der Sommertrockenheit 2018 spürten. «Zusammengefasst aber war der Sommer auf den Alpen im Berner Oberland  sehr gut, mit schönen Erträgen an Milch und Milchprodukten.»

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE