28.05.2020 16:01
Quelle: schweizerbauer.ch - ats/sum
Alp
Umfrage: Alpsaison begonnen?
Das Graswachstum auf den Alpen ist weiter fortgeschritten als in früheren Jahren. Derzeit finden viele Alpauffahrten statt. Sind Ihre Kühe schon auf der Alp oder steht die Aufauffahrt noch bevor? Machen Sie mit bei unserer Umfrage.

Am Dienstag sind Hans und Edith Schmid aus Wolfhalden AR auf die Alp Schrina in Walenstadtberg SG gezogen. Die Alp wird mit 40 Kühen und 100 Stück Galtvieh bestossen. «Ich wünsche mir, dass der Alpsommer bei Personal und Tieren unfallfrei vorübergeht», sagt der Älpler und Senn, der    den achten Sommer auf dieser Alp ist.  

Schmid ist nicht der Einzige, der schon im Mai auf die Alp gezogen ist. «Familienbetriebe im Toggenburg haben teilweise ihre tiefer gelegenen Alpbetriebe bereits bestossen», bestätigt Marco Bolt vom Landwirtschaftlichen Zentrum St.Gallen. «Auch auf die frühesten Alpbetriebe im Sarganserland und im Werdenberg wurde diese Woche aufgefahren.»

Durch den milden, schneearmen Winter und die hohen Temperaturen im April sei Schnee auf Südhangalpen früh weg gewesen, so Bolt. «Es liegt  nur noch wenig Schnee in erhöhten Lagen. Die Trockenheit im April hat das Graswachstum zurückgehalten. Nun wird es rasant zunehmen.»

Die Bestossung der Hochalpen  erfolgt im Kanton St.Gallen  ab Mitte Juni. «Die Alpsaison  2020 startet rund eine Woche früher als durchschnittlich und zwei Wochen früher als 2019», so Bolt.

Auch im Kanton Graubünden sind die Alpaufzüge laut Töni Gujan vom Plantahof dieses Jahr einige Tage früher im Vergleich zum langjährigen Mittel: «Einige Vorweiden und Allmenden wurden bereits bestossen. Die Auffahrt auf die erste Milchkuhalp   fand gestern statt.» 

Die meisten Alpauffahrten finden im Bündnerland zwischen dem 5. und  20. Juni statt.  Das Wetter in den nächsten drei Wochen ist   entscheidend dafür. «Das Graswachstum in den Höhenlagen ist im Vergleich zu 2019 sehr viel weiter», weiss Gujan aber. «Auf 1500m war es im letzten Jahr noch braun, heuer blüht der Löwenzahn. Aufgrund des wenigen Schnees   ist  wichtig, dass es Anfang Alpsommer  genug Regen gibt.»

Martin Jutzeler vom Inforama Berner Oberland schätzt, dass die Alpaufzüge heuer eine bis zwei Wochen früher als normal erfolgen: «Das Graswachstum hat insbesondere auf den Sömmerungsweiden markant eingesetzt. Es ist wichtig, dass diese rechtzeitig bestossen werden, damit man den Wachstumsschub im Vorsommer einigermassen bewältigen kann.»

Die ersten Berner Oberländer Alpen sind laut  Jutzeler bestossen. Und: «In den nächsten Tagen und Wochen finden auf vielen Sömmerungsbetrieben Aufzüge statt.» 

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE