18.02.2020 06:35
Quelle: schweizerbauer.ch - lid
Österreich
Import-Vorschriften nicht lockern
Die österreichische Landwirtschaftsministerin Elisabeth Köstinger fordert gleiche Regeln für importierte Lebensmitteln, wie sie für die österreichische Landwirtschaft gelten.

Hintergrund ist ein Bericht der NGO "Corporate Europe Observatory", der von einer Aufweichung der EU-Vorschriften für Rückstandshöchstgehalte von Pestiziden auf Lebensmitteln warnt. Demnach soll ein Vorstoss von Lobbys und Importländern wie den USA und Brasilien bei verschiedenen EU-Staaten auf Zustimmung gestossen sein.

Agrarministerin Elisabeth Köstinger und Gesundheitsminister Rudolf Anschober erteilen dem Ansinnen eine klare Absage, wie aiz.info berichtet. "Es kann nicht sein, dass zum Beispiel chinesische Erdbeeren oder ägyptische Kartoffeln lockere Grenzwerte haben dürfen", so Köstinger bei Radio Ö1. Gesundheitsminister Anschober - in dessen Kompetenzbereich die Angelegenheit liegt - fordert wie Köstinger Aufklärung bezüglich dieser Pläne.


SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE