2.09.2019 11:45
Quelle: schweizerbauer.ch - AgE
Europäischer Milchmarkt
S: Zu viel Biomilch – Preis sinkt
In Schweden läuft die Produktion von Biomilch dem Markt davon. Wie die Landwirtschaftsbehörde Jordbruksverket berichtet, haben die schwedischen Bauern im Jahr 2018 ungeachtet der Dürre und Futterknappheit insgesamt 465'000 t und damit 50'000 t beziehungsweise 12% mehr Biomilch erzeugt als im Jahr zuvor.

Der Anteil der biologisch produzierten Milch an der Gesamtproduktion stieg auf mehr als 16%. Im gleichen Zeitraum zog die Erzeugung von Biokonsummilch laut den Behördenangaben jedoch lediglich um 1% auf 141'400 t an.

Deutlich stärker habe die Produktion von biologischen Rahmprodukten zugelegt, und zwar um 10% auf 5'900 t. Ein leichtes Minus verzeichneten die Statistiker von Jordbruksverket hingegen beim Biokäse, von dem insgesamt 1'600 t hergestellt worden seien.

Unter dem Strich habe im vergangenen Jahr die Verarbeitung und Vermarktung von biologischen Molkereiprodukten mit der Rohmilcherzeugung nicht Schritt gehalten, bilanzieren die Fachleute. Damit sei auf der Rohstoffseite ein Überangebot aufgelaufen, das sich auch in sinkenden Produzetenpreisen für biologisch produzierte Milch niedergeschlagen habe.

Die unbefriedigende Erlössituation hat nach Einschätzung der Behörde aber bereits zu einer Angebotsreaktion geführt: In der ersten Jahreshälfte 2019 soll die Biomilchproduktion nicht mehr über der Vorjahreslinie gelegen haben.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE