7.04.2020 13:30
Quelle: schweizerbauer.ch - AgE
Grossbritannien
GB: Milch fliesst in Biogasanlage
Der britische Milchmarkt zeigt infolge der Corona-Krise Anzeichen für einen deutlichen Einbruch. Medienberichten zufolge stecken mehrere kleine Molkereien aufgrund fehlender Nachfrage in solchen Schwierigkeiten, dass sie ihre Zahlungen an die Erzeuger ganz oder teilweise verschieben mussten.

Da die Schliessungen von Restaurants, Hotels und Cafes für einen schlagartigen Absatzrückgang gesorgt hätten, seien etliche Verarbeiter nun auf einem erheblichen Teil ihrer Produkte sitzen geblieben. Auch die verstärkte Nachfrage für Molkereiprodukte im Lebensmitteleinzelhandel habe hier keine Entlastung gebracht, da die Absatzkanäle nicht ohne weiteres umgesteuert werden könnten oder bereits durch Konkurrenten besetzt seien, hiess es.

Nun sollen die Milchgelder für März bei einigen Molkereien erst im Mai in der Landwirtschaft ankommen. Damit verbunden sind deutliche Abschläge bei den aktuellen Erzeugerpreisen, was laut Marktbeobachtern ein klares Zeichen für erhebliche Angebotsüberschüsse sein dürfte.

Noch drastischer sind Meldungen, wonach einzelne Verarbeiter nicht mehr die regelmässige Abholung der Milch im täglichen oder zweitägigen Rhythmus garantieren können. Da auf den Höfen der Lagerplatz knapp wird, sollen erste Bauern damit begonnen haben, ihre Milch in die Biogasanlage zu leiten. 

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE