8.08.2020 07:12
Quelle: schweizerbauer.ch - aiz
Milchmarkt
Rohstoffwert Milch legte im Juli zu
Der aus den Marktpreisen für Butter und Magermilchpulver ermittelte Kieler Rohstoffwert konnte nach einem Plus im Juni im Juli 2020 erneut zulegen. Konkret stieg er um 1,3 Cent (1,4 Rp.) auf 30,1 Cent (32,4 Rp.) je kg Milch.

Die Erhöhung ist auf die höheren Preise für Butter zurückzuführen, während die Notierungen für Magermilchpulver stabil blieben, teilt das ife-Institut in Kiel mit. Gegenüber dem Vorjahresmonat Juli 2019 ist der derzeitige Rohstoffwert Milch um 0,3 Cent niedriger. 

Nach Angaben des ife-Instituts lagen die mittleren deutschen Butterpreise im Juli 2020 mit 343,4 Euro/100 kg (369 Fr.)  um 7,6% über dem Wert des Vormonats Juni. Die Notierungen für Magermilchpulver blieben mit 207,7 Euro/100 kg (223,5 Fr.) praktisch unverändert. 

Der monatlich vom ife-Institut in Kiel ermittelte Rohstoffwert gilt bekanntlich für Standardmilch mit 4,0% Fett, 3,4% Eiweiss, ab Hof des Milchproduzenten sowie ohne Mehrwertsteuer. Berechnungsbasis sind die Bruttoerlöse, abgeleitet aus den durchschnittlichen Marktpreisen für Butter und Magermilchpulver, ohne Berücksichtigung langfristiger Kontrakte, auf Basis der Notierungen der Süddeutschen Butter- und Käsebörse in Kempten.

Der Rohstoffwert gibt nicht den Auszahlungspreis einer bestimmten Molkerei an, er gilt aber als wichtiger Indikator für die Preisentwicklung bei Standard-Milchprodukten in Deutschland beziehungsweise in Europa. 

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE