7.12.2019 09:35
Quelle: schweizerbauer.ch - mgt
Deutschland
Schweinepest: Prävention verstärkt
Deutschland verstärkt aufgrund der Afrikanischen Schweinepest (ASP) im Westen Polens seine Präventionsmassnahmen im Kampf gegen die Verbreitung der Seuche.

Die seit 2014 laufende Informationskampagne sei intensiviert worden, teilte die deutsche Agrarministerin Julia Klöckner (CDU) am Freitag in einem Brief an die zuständigen Landesministerien und an verschiedene weitere Bundesministerien mit.

«Enorme wirtschaftliche Bedeutung»

Darin appellierte sie, die Aufklärung über die Seuche zu unterstützen. «Nur so können wir den Herausforderungen durch die Verhinderung der Einschleppung dieser bedeutsamen Tierseuche wirksam begegnen», schrieb Klöckner. Als Massnahme zur Aufklärung habe das Ministerium im Internet aktualisierte Broschüren für Landwirte und Jäger sowie Informationsmaterial in mehreren Sprachen für Reisende und andere Bürger bereitgestellt. Das Ministerium wolle neue Kommunikationswege nutzen, um möglichst viele Menschen zu erreichen.

In Mitteilungen im Internetdienst Twitter habe das Ministerium dazu aufgerufen, Lebensmittelabfälle sachgerecht zu entsorgen. Das Auftreten der Afrikanischen Schweinepest habe eine «enorme wirtschaftliche Bedeutung», die andere Länder bereits «schmerzvoll» hätten erfahren müssen. Darüber hinaus habe die EU-Kommission das Agrarministerium darüber informiert, dass die Restriktionszonen in Kürze angepasst würden. Diese reichten dann unmittelbar bis zur deutsch-polnischen Grenze.

Für Haus- und Wildschweine tödlich

Das Ministerium steht im engen Austausch mit den polnischen Behörden, der EU-Kommission und den Bundesländern. Kommende Woche wollen sich polnische und deutsche Veterinäre im Grenzgebiet treffen, um über das weitere Vorgehen zu beraten. 

Zudem arbeiteten die Länder nach Angaben des Agrarministeriums an einer Bewertung, ob weitere Massnahmen gegen die Seuche ergriffen werden müssen. Dazu gehörten der Austausch mit Jägern über Drück- und Treibjagden, sowie das Wildschweinmanagement. Sollte die Schweinepest trotzdem in Deutschland ausbrechen, solle der Zugang zu betroffenen Gebieten reglementiert werden.

Die Afrikanische Schweinepest ist für Menschen ungefährlich, für Haus- und Wildschweine hingegen tödlich. Nach Angaben der UN-Organisation für Ernährung und Landwirtschaft (FAO) wurden allein im August fünf Millionen Schweine in Asien vorsorglich getötet oder starben an der Seuche.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE