2.06.2020 15:00
Quelle: schweizerbauer.ch - lid
Organisationen
Suisag: Erfreuliches Geschäftsjahr
Die Suisag konnte in den Geschäftsbereichen Zucht, künstliche Besamung und Schweingesundheitsdienst 2019 ihre Ziele erreichen.

Die Suisag zeigt sich mit dem Geschäftsverlauf 2019 zufrieden. In den drei Geschäftsbereichen Zucht, künstliche Besamung und Schweingesundheitsdienst hätten im vergangenen Jahr wichtige Ziele erreicht werden können, heisst es in einer Mitteilung.

So konnten zum Beispiel neue Fleischqualitätsmerkmalen in der Zuchtwertschätzung implementiert werden und das neue Gesundheitsprogramm SuisSano weiter vorangetrieben werden. Der Umsatz stieg im Vergleich zum Vorjahr um 4,3% bei einem Gewinn von CHF 677’813.

Der sinkende Schweinefleischkonsum und schwierige gesellschaftliche Rahmenbedingungen verbunden mit der politischen Forderung nach der Reduktion des Tierbestandes, stellen die Suisag jedoch vor Herausforderungen. Diese Faktoren werden den Strukturwandel in der Schweineproduktion weiter vorantreiben, schreibt das Unternehmen. Die Generalversammlung des Unternehmens werde am 25. Juni 2020 in Abwesenheit der Aktionäre stattfinden. Als Ersatz für den Vizepräsidenten des Verwaltungsrates, André Hofer, schlägt der Suisag-Verwaltungsrat Vincent Boillat vor.

Die Suisag ist seit über 20 Jahren das zentrale Dienstleistungsunternehmen der Schweizer Schweinebranche mit rund 90 Mitarbeitenden. Mit ihren Dienstleistungen und Produkten betreut und beliefert die SUISAG über 3‘500 Schweineproduzenten in der Schweiz und zunehmend auch im Ausland. Sie leitet das Schweizer Zuchtprogramm mit der Prüfstation in Sempach. Zudem führt die SUISAG ein Herdebuch mit rund 10‘000 Sauen, die auf 32 Kernzucht-, 21 Vermehrungs- und 79 Eigenremontierungsbetrieben gehalten werden. Des Weiteren betreibt die Suiag die beiden KB-Stationen in Knutwil und Wängi und den Schweinegesundheitsdienst mit den beiden Standorten Sempach-West und Zürich-Ost. 

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE