6.04.2019 08:24
Quelle: schweizerbauer.ch - sda
Wallis
VS: Kaviarfarm stellt Betrieb ein
Die Kaviarzucht Kasperskian in Leuk steht vor dem Aus. Die Aktionäre haben an einer ausserordentlichen Generalversammlung vergangene Woche beschlossen, die Firma zu liquidieren.

Das Unternehmen bestätigte am Freitag entsprechende Informationen der Zeitung «Walliser Bote». Aufgrund des schwachen Umsatzes und der hohen Produktionskosten in der Schweiz sei die Firma nicht rentabel gewesen.

Die Kaviarfarm hatte den Betrieb Ende 2015 aufgenommen, mit dem früheren Nestlé-Verwaltungsratspräsidenten Peter Brabeck als grösstem Investor. Der Bau der Anlage kostete 30 Millionen Franken.

Bereits Anfang Februar wurde die Hälfte der Belegschaft entlassen. Derzeit sind noch acht Angestellte für die Firma tätig. Wie lange diese noch beschäftigt werden, ist nach Angaben des Unternehmens noch unklar. 2017 arbeiteten laut dem Zeitungsbericht noch 18 Personen in der Kaviarzucht.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE