21.09.2020 16:16
Quelle: schweizerbauer.ch - blu
Graubünden
Wölfe töten ausgewachsenen Esel
Auf der Alp Durnan oberhalb von Andeer GR wurde ein Esel in der Nacht auf Montag von Wölfen gerissen. Der Fundort des toten Nutztieres liegt im Streifgebiet des Beverin Rudels. Dies teilt das Amt für Jagd und Fischerei Graubünden am Montag mit.

Bei diesem Riss handelt es sich um den ersten Fall im Kanton Graubünden bei dem ein Nutztier aus der Pferdefamilie von einem oder mehreren Wölfen getötet wurde. Der 32-jährige Esel befand sich zusammen mit drei Artgenossen innerhalb eines eingezäunten Areals. Das getötete Tier wurde von den Wölfen stark genutzt.

Die Wolfspopulation im Kanton Graubünden wird immer grösser. Insgesamt leben im Kanton Graubünden 35 bis 40 Wölfe. 2019 kamen insgesamt 17 Jungwölfe zur Welt. Zudem gab es im vergangenen Jahr 711 Wolfsbeobachtungen. Auf dem Kantonsgebiet gibt es insgesamt 7 Rudel. Der Wolfsbestand in der Schweiz ist ebenfalls zunehmend. So dürften deutlich über 80 Wölfe in der Schweiz leben.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE