18.12.2019 07:00
Quelle: schweizerbauer.ch - pd/jgr
Bern
Wolf reisst drei Schafe
In unmittelbarer Nähe von Sigriswil BE wurde ein Schafbock und zwei Lämmer gerissen. Die Vereinigung zum Schutz von Wild- und Nutztieren vor Grossraubtieren im Kanton Bern spricht von einem Wolf.

Am Dienstagmorgen überprüfte Bruno Saurer, Schafhalter aus Sigriswil, seine Herde. Er musste mit Schrecken feststellen, dass ein Lamm und der Schafbock auf brutalste Art und Weise gerissen wurden. Ein weiteres Lamm sei so schwer verletzt worden, dass eine Notschlachtung von Nöten gewesen sei, schreibt die Vereinigung zum Schutz von Wild- und Nutztieren vor Grossraubtieren im Kanton Bern in einer Medienmitteilung. Sauser hatte seine Herde auf einer Weide in unmittelbarer Nähe vom Dorf Sigriswil.

Die Vereinigung  fordert das Jagdinspektorat auf, beim Bundesamt für Umwelt (BAFU) sofort den Antrag zu stellen, den Wolf im Raum Sigriswil gemäss der kantonalen Vollzugshilfe zum Abschuss freizugeben. Das Konzept sieht den Abschuss von Wölfen vor, die Menschen potentiell gefährlich werden könnten, wie z.B Wölfe, die ihre natürliche Scheu vor Menschen verloren haben.

Die Vereinigung ruft die Nutztierhalter im Raum Sigriswil dringend auf, ihre Tiere zum Schutz nachts in den Stallungen zu halten.


SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE