24.01.2020 12:58
Quelle: schweizerbauer.ch - mgt/jul
Verleihung
Wer wird Agro-Star 2020?
Auf schweizerbauer.ch konnten die Nutzer aus zehn Nominierten ihren Favoriten wählen. Nun stehen die fünf Finalistinnen und Finalisten fest. Aus diesen wird die Jury den Agro-Star 2019 bestimmen.

Geräucherte Pouletbrüste sind Adelheid Gsells Spezialität. Mit ihrem Mann Werner bewirtschaftet sie einen 22-Hektaren-Betrieb in Winden TG. Der Betriebsschwerpunkt liegt auf der Pouletmast. 22'000 Tiere halten sie. Und sie haben eine eigene Räucherei. In dieser räuchern sie nicht nur Hühner, sondern auch Forellen und Aale. Die Forellen stammen aus einem Zuchtbetrieb in der Nachbarschaft und die Aale von Adelheid Gsells Vater, einem Berufsfischer am Bodensee.

Als Erwin Gamper den vielseitigen Betrieb seiner Eltern in Stettfurt TG übernahm, setzte er auf Gemüsebau und begann 1979 die erste Chicoréetreiberei der Schweiz zu erstellen. Vor drei Jahren übergab er den Betrieb der jüngeren Generation. In deren Auftrag plante er eine neue Bio-Treiberei. Seit da pflanzen zusammen mit den konventionellen Wurzelproduzenten über 50 Landwirte Chicoréewurzeln für Gamper und der ihm folgenden Generation an. 

Der Ing.-Agr. ETH Hans Oppliger ist Mitarbeiter am Landwirtschaftlichen Zentrum SG in Salez. Er war Ende der 1990er ein Pionier, was den damals möglich gewordenen öffentlich-rechtlichen Schutz von traditionellen Spezialitäten via Eintragung ins Register der AOP und IGP betrifft. Er trug wesentlich dazu bei, dass Ribelmais AOP, Sauerkäse/Bloderkäse AOP und die St. Galler Kalbsbratwurst IGP geschützt worden sind. Nach wie vor weibelt er unermüdlich für diese Spezialitäten. Er hat grosse Verdienste um den Erhalt alter und seltener Kulturpflanzen. Er war Kantonsrat in St. Gallen für die EVP.

Die Fachjury

Prof. Dr. Pietro Beritelli, Universität St.Gallen, Institut für Systemisches Management und Public Governance
Babette Sigg Frank, Präsidentin Konsumentenforum (kf)
Rudolf Haudenschild, Chefredaktor «Schweizer Bauer»,
Gian Bazzi, Generalagent «Die Mobiliar», St. Gallen
Priska Frischknecht, Geschäftsführerin Bauernverband AR
Josef Meyer, Präsident Schweiz. Verband der Zuckerrübenpflanzer
Rolf Brun, Abteilungsleiter Fachmessen, Olma Messen St.Gallen jul

Der Landwirt Johannes Solenthaler setzt beim Verkauf seines Fleisches auf Direktvermarktung. Direkter Kundenkontakt ist ihm wichtig. Und um die Kunden anzuziehen, installierte er 2002/03 auf seinem Land einen Skilift und eröffnete später eine Ski- und Snowboardschule. Dazu kam ein Restaurant, wo die Produkte vom Hof zu Gerichten verarbeitet und serviert werden.  

Der Landwirt und erfolgreiche Viehzüchter Emil Zwingli kämpfte immer wieder überzeugt und überzeugend  faire Bedingungen für die Bauern, damit diese mit ihrem Betrieb überleben können. Die Gegenspieler waren zum Beispiel die Grossverteiler oder auch die öffentliche Hand. Hartnäckig und bestens informiert und vernetzt, konnte er auch immer Mitstreiter finden, so dass am Ende oft die Gerechtigkeit siegte. Über Social Media und den «Schweizer Bauer» verhinderte er im August einen Zusammenbruch der Schlachtkuhpreise, indem er über die wahre Marktsituation aufklärte. Er ist einflussreich und agiert hinter den Kulissen mit informellen Züchtergruppen und über alle Rassen. Und er pflegt Kontakte zu Politikern jeder Couleur und der Wirtschaft. 

Bisherige Gewinner

2006: Hans Luder, Präsident von IP-Suisse; 2007: Ruth Streit (Schweiz. Landfrauenverband) und Ingeborg Schmid (Schweiz. Verband katholischer Bäuerinnen); 2008: Hermann Bader, Inhaber Traitafina AG; 2009: Hansjörg Walter, Nationalrat und Präsident des SBV;  2010: Peter Küchler, Direktor LBBZ Plantahof, Landquart; 2011: John Dupraz, Nationalrat, Präsident Schweizer Getreideproduzenten; 2012: Richard Wyss, Präsident des Vereins Deutschschweizer und Rätoromanischer Bienenfreunde; 2013: Willy Gehriger, CEO Fenaco; 2014: Beat und Martin Jucker, Gründer Jucker Farm AG; 2015: Sepp Knüsel, Inhaber Sepp Knüsel Landmaschinen; 2016: Ernst und Markus Möhl, Inhaber Mosterei Möhl AG; 2017: Simon van der Veer, ehemaliger Präsident der Westschweizer Vereinigung der Zuckerrübenpflanzer und ehemaliger Vizepräsident des Schweizerischen Verbands der Zuckerrübenpflanzer. Der Landwirt baut innovativ Spezial- und Nischenkulturen an; 2018: Christine Bühler, Präsidentin Schweizerischer Bäuerinnen- und Landfrauenverband. Die Bäuerin setzt sich dafür ein, dass die Wichtigkeit der Frauen in der Landwirtschaft und anderen Bereichen der Gesellschaft anerkannt wird und dass Frauen zu ihren Rechten kommen. 2019: Judith Pfefferli, Gründerin «Lernort Bauernhof». jul

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE