16.02.2020 12:02
Quelle: schweizerbauer.ch - jgr
Luzern
Arbeitslosenquote: LU belegt Spitzenplatz
Der Kanton Luzern gehörte erneut zu den Kantonen mit den tiefsten Arbeitslosenquoten. 3800 Arbeitslose waren 2019 registriert. Die höchste Arbeitslosenquote betraf das Gastgewerbe, tief hingegen war die Zahl in den Bereichen "Land-, Forstwirtschaft und Fischerei".

Im Jahr 2019 waren im Kanton Luzern durchschnittlich 3'767 Personen als arbeitslos gemeldet. Das waren 216 Personen weniger als im Vorjahr und entsprach einer Arbeitslosenquote von 1,6 Prozent (2018: 1,7%). Die Arbeitslosenquote sei damit zum dritten Mal in Folge gesunken und so tief wie seit 2001 nicht mehr, schreibt LUSTAT Statistik Luzern in einer Mitteilung. 

Der Kanton Luzern gehört zu den Kantonen mit den tiefsten Quoten. In der gesamten Schweiz betrug die Arbeitslosenquote 2,3 Prozent (2018: 2,5%). Tendenziell waren die Arbeitslosenquoten in ländlichen Gebieten tiefer als in städtischen, das gilt sowohl für die Schweiz insgesamt als auch für den Kanton Luzern.

Im Kanton Luzern sank die Arbeitslosenquote in allen Altersgruppen, am stärksten jedoch bei den 15- bis 24-Jährigen. Insgesamt waren 512 Jugendliche und junge Erwachsene als arbeitslos gemeldet. Das waren 47 Personen respektive 8,4 Prozent weniger als im Vorjahr. Die Jugendarbeitslosenquote lag damit neu bei 1,6 Prozent (2018: 1,8%).

Knapp über dem Durchschnitt

Fast 1'200 der knapp 3'800 Arbeitslosen im Kanton Luzern stammten aus den Branchen "Herstellung von Waren" (630 Arbeitslose) und "Handel; Motorfahrzeuge" (542 Arbeitslose). Das erstaunt wenig, denn diese beiden Branchen beschäftigen zusammen mit dem Gesundheits- und Sozialwesen mit Abstand am meisten Erwerbstätige. Ihre Arbeitslosenquoten lagen daher auch nur knapp über dem Luzerner Durchschnitt (Warenherstellung: 1,9%; Handel: 1,8%).

Erfahrungsgemäss ist die Arbeitslosenquote im Bau- und im Gastgewerbe jeweils überdurchschnittlich hoch (vgl. Definition Arbeitslosenquote in den Branchen). Das Baugewerbe zählte 2019 im Schnitt 459 betroffene Personen (+9 Arbeitslose im Vorjahresvergleich), was einer Arbeitslosenquote von 2,6 Prozent entsprach. Im Gastgewerbe waren im Schnitt 368 Personen betroffen (−16 Arbeitslose), womit die Quote 3,6 Prozent betrug. Beide Branchen unterliegen starken saisonalen Schwankungen und weisen in den Wintermonaten jeweils deutlich mehr Arbeitslose aus als im Sommer.

Vergleichsweise tief waren die Arbeitslosenquoten im Kanton Luzern in den Bereichen "Land-, Forstwirtschaft und Fischerei" (Arbeitslosenquote: 0,4%), "Erziehung und Unterricht" (0,6%) und im "Gesundheits- und Sozialwesen" (1,3%).

Der neuste LUSTAT-Webartikel behandelt das Thema Arbeitslosigkeit im Kanton Luzern. 

22 Kantonen sank die Arbeitslosenquote gegenüber dem Vorjahr, in vier Kantonen nahm sie zu. Den grössten Rückgang der Zahl der Arbeitslosen vermeldeten die Kantone Neuchâtel (−22,8%) und Schwyz (−17,9 %). Im Kanton Luzern nahm sie um 5,4 Prozent ab. 

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE