28.03.2020 15:39
Quelle: schweizerbauer.ch - sda
Gesundheit
Armee bleibt im Einsatz
Rund 3000 Armeeangehörige bleiben mindestens bis zum 30. Juni im Dienst. Das sagte Brigadier Raynald Droz am Samstag vor den Bundeshausmedien.

Betroffen sind vier Spitalbataillone, acht Sanitätskompanien und zahlreiche Durchdiener von Sanitätsformationen, die im Kampf gegen das Coronavirus die zivilen Behörden unterstützen. Es sei erstaunlich, mit welchem Engagement und Pflichtgefühl die Armeeangehörigen ihren Dienst leisteten, sagte Droz. Noch nicht entschieden sei, wie lange die Rekruten im Einsatz blieben, die derzeit eine Sanitäts-RS absolvierten.

Droz äusserte sich auch zur Befürchtung von Armeeangehörigen, sich im Einsatz mit dem Coronavirus anzustecken. Es seien sehr klare Anordnungen erteilt worden bezüglich Hygiene und Abstandsvorschriften.

Es gebe diesbezüglich keinen Interpretationsspielraum. Dass in den letzten Jahren Standorte geschlossen und Infrastrukturen konzentriert worden seien, helfe allerdings nicht bei der Umsetzung der Vorschriften.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE