18.02.2020 19:41
Quelle: schweizerbauer.ch - blu
Österreich
Kind beim Kühe füttern gebissen
Ein traumatisches Erlebnis muss ein Achtjähriger verarbeiten. Als er am Montag in einem Stall im österreichischen Schrattenbach am Kühe füttern war, wurde er von einem Bernhardiner angefallen und verletzt.

Gemäss Polizeiangaben war der Bub mit seinem Onkel zu Besuch bei Bekannten. Er ging zusammen mit zwei Erwachsenen in den Stall und versorgte die Kühe. 

Dort wurde er von einem vierjährigen Bernhardiner angesprungen und im Gesicht verletzt. Nach dem Biss kamen die anwesenden Eltern des Hundehalters dem Kind zu Hilfe und alarmierten die Rettung.

Der Bub wurde ins Spital gebracht und in den künstlichen Tiefschlaf versetzt. Der Gesundheitszustand wird von der Polizei als stabil angegeben. Weshalb der Hund den Jungen attackierte, ist unklar. Gemäss meinbezirk.at ist der Hund bisher nicht auffällig gewesen. 

Der Hundehalter steht unter dem Verdacht der fahrlässigen Körperverletzung. Eine Anzeige an die Staatsanwaltschaft Wiener Neustadt wurde seitens der Polizei angekündigt.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE