7.10.2019 07:34
Quelle: schweizerbauer.ch - blu
Zürich
Kürbis: Rekord knapp verpasst
Am vergangenen Wochenende fand auf dem Bächlihof in Jona SG die Schweizer Meisterschaft im Kürbiswiegen statt. Beni Meier konnten seinen Titel aus dem Vorjahr verteidigen. Mit 950 Kilo verpasste er einen neuen Rekord nur knapp. Neue Rekord gabs beim Gemüse.

Auf der Jucker Farm wird seit mehreren Jahren die Schweizer Meisterschaft im Kürbiswiegen durchgeführt.

Das Jahr 2019 war gemäss den Organisatoren ein durchschnittliches Kürbisjahr. Die Kürbisse konnten später als sonst gesät werden, da der Frühling sehr nass war. Der warme und lokal regenreiche Sommer half den Pflanzen bei ihrem Wachstum.

Der Dominator beim diesjährigen Wiegen war Titelverteidiger Beni Meier. Sein Kürbis brachte 950 Kilo auf die Waage. Damit übertraf er das Gewicht vom vergangenen Jahr um 160 Kilo. Seinen eigenen Rekord aus dem Jahr 2014 mit 953,5 Kilo verfehlte er nur ganz knapp.

Die Silbermedaille in diesem Jahr holte sich Martin Knellwolf aus Britnau (AG) mit 476,4 Kilo. Den dritten Rang ging an einen Neuling. Der Kürbis von Alessio Muscas aus St. Moritz (GR) wog 465 Kilo. Züchter-Urgestein Jürg Wiesli aus Dozwil (TG) verpasste mit seinem Kürbis von 444,8 kg knapp das Podest.

Einen schönen Erfolg konnte auch der jüngste Züchter feiern. Der achtjährige Gil-Andri Meier aus Illhart (TG) belegte mit seinem 252,4 kg schweren Kürbis den 6. Platz. Sein Grossvater Guido Hufschmid aus Illhart (TG) erreichte mit seinem Kürbis von 314,4 kg den 5. Platz.

Schweizer Rekorde wurden beim Gemüse realsiert. Jürg Wiesli stellte je einen neuen Schweizer Rekord mit der schwersten Chili (186 Gramm) und der schwersten Peperoni (534 Gramm) auf. Ausserdem erzielte er mit 76 cm einem neuen Rekord mit der längsten Gurke. Einen weiteren Rekord holte er sich mit der schwersten Wassermelone 9,34 kg.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE