4.10.2019 12:48
Quelle: schweizerbauer.ch - Isabelle Schwander
Thurgau
«Passt in mein Umfeld»
Grosser Jubel und ein Ansturm von Gratulationen erwarteten die neugewählte Apfelkönigin, die 20-jährige Larissa Häberli. schweizerbauer.ch hat nachgefragt.

«Schweizer Bauer»: Was motivierte Sie zur Teilnahme? Haben Sie sich selbst angemeldet oder wurden Sie, wie einige der anderen Kandidatinnen, von Personen aus Ihrem näheren Umfeld angemeldet?
Larissa Häberli: Ich wurde von einigen Freunden und Bekannten ermutigt teilzunehmen. Im Vorfeld informierte ich mich genauer und fand, das würde zu mir und meinem Umfeld passen, und ich meldete mich selbst an.

Sehen Sie Gemeinsamkeiten zwischen Ihren beruflichen Interessen und dem Amt als Apfelkönigin?
Ja durchaus, als Pferdepflegerin und Bauerntochter kenne ich die Landwirtschaft.

Favorisieren Sie eine Apfelsorte, und was schätzen Sie an dieser besonders?
Mein Lieblingsapfel ist der Eierlederapfel, weil er geschmacklich einzigartig ist.

Haben Sie bereits eine Übersicht über Ihre nächsten Termine als Apfelkönigin?
Ja, ich habe bereits einige Anlässe in Aussicht. Darunter beispielsweise den Apéro in Arosa und eine Schiffstaufe in Berlin von Thurgau Travel.

Was schätzen Sie besonders am Thurgau?
Ich finde den Thurgau schön, insbesondere die Bodenseeregion, die Natur und die Blütenpracht im Frühling.


SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE