14.07.2020 19:20
Quelle: schweizerbauer.ch - blu
Frankreich
Tierquäler schneiden Tieren Ohr ab
Abscheuliche Taten erschüttern derzeit Frankreich. Seit Monaten sind Tierquäler im Land unterwegs. In mehreren Regionen wurden tote Pferde gefunden. Sie wiesen eine Gemeinsamkeit auf: das rechte Ohr wurde abgeschnitten.

Wie rtl.de berichtet, ereigneten sich zwei der Verbrechen im Department Seine-Maritime. Einer Stute und einem Esel wurde im Juni im Abstand von fünfzehn Tagen ein Ohr abgeschnitten. 

In Dieppe fand ein Landwirt seinen 14-jährigen Esel tot auf der Wiese. Die Tierquäler haben das Ohr abgeschnitten und ein Auge herausgerissen. «Scipio war ein Esel, der nur gestreichelt werden wollte», sagte Landwirt Loïc Crampon zu Radio France Bleu.

Gemäss dem Radiosender sind seit Februar sieben solcher Angriffe in Frankreich registriert worden. Sie verteilen sich über das gesamte Land. In einem Fall wurde ein Fohlen getötet, in einem weiteren ein Pony.

Die Polizei ermittelt, sie steht aber noch vor einem Rätsel. Loïc Crampon vermutet, dass es sich um eine Sekte oder einen Ritus handeln könnte. 

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE