13.11.2019 10:10
Quelle: schweizerbauer.ch - sda
Schottland
Windpark: Trump-Firma muss Prozesskosten tragen
2015 verlor die Betreiberfirma eines Golf-Resorts von US-Präsident Donald Trump einen Rechtsstreit mit der schottischen Regionalregierung. Nun ist klar: Die Firma muss die Prozesskosten tragen.

Die Betreiberfirma eines Golf-Resorts von US-Präsident Donald Trump muss der schottischen Regionalregierung 225'000 Britische Pfund (umgerechnet rund 287'000 Franken) an Prozesskosten erstatten. Das bestätigte eine Regierungssprecherin in Edinburgh am Dienstag auf Anfrage der Nachrichtenagentur DPA.Dass Trumps Firma zahlen muss, war schon vorher klar gewesen. Neu ist die nun genannte Summe.

Die Kosten folgen aus einem Rechtsstreit, den die Firma Trump International Golf Club Scotland Limited bereits im Jahr 2015 verloren hatte. Es ging dabei um eine Windfarm an der schottischen Nordseeküste. Trump war der Meinung, die Windräder verschandelten die Aussicht von seinem Golf-Resort in Balmedie nahe Aberdeen. 

Der spätere US-Präsident sprach sogar vor dem schottischen Parlament vor, um den Bau zu verhindern. Als alles nichts half, zog er vor Gericht - und scheiterte auch dort.

Inzwischen sind die Windräder in Betrieb. Sie gehören nach Angaben des Betreibers Vattenfall zu den leistungsstärksten der Welt. 

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE