15.11.2019 12:23
Quelle: schweizerbauer.ch - Monika Helfer
Blog
«Bauer, ledig, sucht...»: Lieber Kühe als Käse
Am Donnerstagabend heisst es wieder «Bauer, ledig, sucht...» auf dem TV-Sender 3+. Landwirtin Monika Helfer aus Courlevon FR kommentiert auch in Staffel 15 die Sendung jeweils nach der Ausstrahlung in ihrem Blog.

Roland und Denise verbringen die erste Nacht zusammen auf der einsamen Alp.  Passiert ist wahrscheinlich nichts. Roland ist halt schon sehr schüchtern. Dennoch getraut er sich das Hemd auszuziehen und sich am kalten Brunnen zu waschen. Denise findet ihren Bauern ohne die Brille sogar noch attraktiver. Vielleicht kauft sich Roland irgendwann einmal Kontaktlinsen. Roland hat noch eine Überraschung für seine Denise. Gemeinsam gehen sie in die Emmentaler Käserei und schauen dort zu, wie aus Milch Käse gemacht wird. Denise schaut interessiert zu. Doch sie ist lieber bei den Kühen. Der reife Käse schmeckt der Holländerin dann überhaupt nicht. Ich muss sagen, dass ich sie verstehen kann. Zuhause angekommen, müssen die Kühe gemolken werden. Denise schaut zuerst zu, doch dann legt sie selber Hand an. Beim Putzen der Kühe kommt heraus, dass sich Roland freuen würde, wenn sie ihren Job aufgeben und auch auf dem Hof mit anpacken würde. Sie möchte jedoch ihren Job behalten. Hoffen wir mal, dass dies nicht zum Streitfall wird.

Zu grosser alter Unterschied 

Christof ist schon im Stall. Aurelia will ihren Bauern besser kennen lernen und steht früh auf, damit sie ihm bei den täglichen Arbeiten helfen kann. Beim Kälbertränken testet Christof, ob seine Hofdame sich auch als Mutter eignen würde. Liebevoll tränkt sie das Jungtier. Doch Aurelia ist erst 21 Jahre alt und will auch noch einige Jahre mit der Familienplanung warten. Die 11 Jahre Altersunterschied könnten vielleicht zum Problem werden. Beim Rundgang durch die Apfelplantage probieren sie regelmässig süsse und auch saure Früchte. Aurelia frisst ihm sprichwörtlich aus der Hand. Hand in Hand verlassen sie die Anlage und gehen zum See. Dort spielen sie im Wasser fast wie ein verliebtes Paar. Aurelia ist sportlich und zeigt ihm einige Turnübungen. Christof probiert auch einiges und will als Belohnung eine Rückenmassage.  

Ein schwerer Abschied 

Für Hämpu und Ann Christin ist es ein schlechter Tag, denn heute muss die Hofdame abreisen. Nicht weil Hämpu das will, sondern weil sie zurückgehen muss, da die Arbeit ruft. Damit Hämpu nicht so traurig ist, hat sie ihm einige Fotos dagelassen. Für die zwei ist klar, dass sie sich wiedersehen. Zum Abschluss gibt es noch ganz, ganz viele Küsse.

Vegan geht doch nicht 

Martin hat sich entschieden. Er will Nancy einen Korb geben. Sie war sehr liebevoll zu ihm und auch zu seinem Sohn. Ebenfalls hat sie diverse Arbeiten verrichtet. Das Einzige, was sie nicht machte, war für ihren Bauern ein Stück Fleisch zu kochen. Martin kann sich unter diesen Umständen nicht in Nancy verlieben. Sie ist sehr enttäuscht und zieht nun die Notbremse. Sie packt ihre Sachen und verabschiedet sich herzlich bei Martins Familie. 

Wo bleibt Amor 

Corinne und Sven sind bei den Tieren. Ihm gefällt die Arbeit mit den Rindern. Eigentlich würden die zwei perfekt zusammenpassen. Doch Amors Pfeil hat noch nicht ganz getroffen. Hingehen sind sie sich schon einig, was ihr Lieblingsessen sei. Rahmschnitzel mit Nudeln. Beim Buttermachen kommen sie sich zaghaft näher. Dennoch sind sie sonst sehr zurückhaltend. Hoffentlich wird dies nächste Woche besser. 

Neuer Bauer 

Der rockige Bauer Dänu ist 53 Jahre alt und kommt aus dem Kanton Bern. Seit rund 8 Jahren ist er ein Single. Nun möchte er sein Leben wieder mit einer Frau teilen. Seine Auserwählte sollte auf jeden Fall auch Motorräder oder Ziegen lieben. Nachdem er seine Liebesbriefe erhalten hat, untersucht er sie mit seinem Bruder aufs Genauste. In diesem ganzen Haufen gibt es nur eine Frau, welche gerne Motorräder hat. Somit wären die ersten Gemeinsamkeiten gefunden.


SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE